Eine Firma stellt sich vor:

Gegründet wurde die Firma 1993 und beinhaltete vorerst nur Softwareentwicklung.

1994 kam es zur zusätzlichen Einstellung der zwei Softwaretechniker Ing. Christian Kelz und Ing. Andreas Dunst.

1995 begann man erstmals mit dem Schaltschrankbau und der E-Technik. Es kam zur Einstellung von Johann Weingartmann, das Lager und der Fertigungsraum befanden sich in einer angemieteten Garage.

1996 wurde aufgrund stetigen Wachstums mit dem Bau des heutigen Betriebsgebäudes Stubenberg 213 begonnen. Es kam zur Ausweitung in Richtung Montage und man spezialisierte sich auf Gesamtlösungen. In den folgenden zehn Jahren konnte man ein kontinuierliches Wachstum beobachten, es kam zur Festigung in den Märkten Biomassekessel-Anlagen und Umfeld sowie Sondermaschinenbau.

2007 wuchs der Personalstand bis zu 50 Mitarbeiter an und man beschloss, mit dem Bau einer Werkstätten-Halle zu beginnen.

2009 kam es zur Umgründung des Unternehmens zur Grübl Automatisierungstechnik GmbH. 2010 wuchs der Mitarbeiterstand weiter an, seit dieser Zeit beschäftigt die Firma Grübl bereits über 70 Mitarbeiter. Außerdem schuf sich der Firmengründer Ing. Ekkehard Grübl mit der Errichtung von Photovoltaikanlagen ein neues Standbein.

2011 wurde die Firma GATsolar GmbH gegründet und mit dem Bau einer Lagerhalle begonnen, deren Architektur speziell auf Photovoltaiknutzung ausgerichtet ist.

2013 beschließt Firmengründer und Geschäftsführer Ing. Ekkehard Grübl die Geschäftsleitung um zwei Prokuristen zu erweitern. Er setzt hierfür seine langjährigen Mitarbeiter Ing. Andreas Dunst und Ing. Klaus Stoppacher ein. Es wird mit einer kompletten Neustrukturierung der Firma GRÜBL-Automatisierungstechnik GmbH begonnen.